Aktuelles

Störung in der Telefaxkommunikation

Im Wege des Ausbaus der deutschlandweiten Vermittlungstechnik auf Voice over IP (kurz VoIP) war auch das Versorgungswerk verpflichtet, die Telefonanlage auf diese Technik umzustellen. Seit dem Umstellungsprozess im letzten Jahr...

Weiterlesen …

Bericht des RVN

Das RVN wird in den kommenden Mitteilungen der niedersächsischen Rechtsanwaltskammern einen aktuellen Bericht zur Lage des Versorgungswerkes veröffentlichen. Der Bericht kann hier abgerufen werden.

Aufhebung der 45-Jahresgrenze zum 31.12.2018

Durch Änderung des Grundlagengesetzes ist der Landesgesetzgeber dem mit § 231 Abs. 4 d Satz 1 des Sechsten Buchs des Sozialgesetzbuchs (SGB VI) ausgesprochenen Appell des Bundesgesetzgebers zur Abschaffung von Altersgrenzen für berufsständische Versorgungseinrichtungen gefolgt ...

Weiterlesen …

Regelpflichtbeitrag ab Januar 2019

Der Beitragssatz in der gesetzlichen Rentenversicherung beträgt 2019 unverändert 18,6%, die Beitragsbemessungsgrenze beläuft sich auf 6.700,00€ monatlich. Dementsprechend beträgt der Regelpflichtbeitrag des RVN ab 01. Januar 2019= 623,10€ (6.700,00 € * 18,6% * 5/10).

 

Rentensteigerungsbetrag und lfd. Renten 2019

Der Rentensteigerungsbetrag gemäß § 15 Abs. 2 der Satzung des Versorgungswerkes beträgt ab 01.01.2019 unverändert 43,71 €. Die laufenden Renten werden nicht erhöht.

Die Vertreterversammlung hat sich zu diesem Schritt auf Vorschlag des Vorstandes entschlossen, den im vergangenen Jahr kommunizierten Weg konsequent weiter zu beschreiten.

Unser dauerhafter Rechnungszins liegt mit 3,75 % über den von uns konservativ erzielbaren Marktrenditen. Es besteht daher die Notwendigkeit, unseren Rechnungszins weiter abzusenken. Um dies ohne Leistungseinschränkungen durchführen zu können, sind hierfür weitere Rückstellungen zu bilden.

 

Satzungsänderung zum 15.11.2018

Die Vertreterversammlung des RVN hat am 05.09.2018 die Änderung der Satzung beschlossen. Änderungen wurden in § 2 (Bekanntmachungen des Versorgungswerkes), § 15 Abs. 3 Nr.3 (Anpassung der Zusatzzeitenstaffelung), § 32 Abs. 2 (geänderte Vorschrift des Versicherungsaufsichtsgesetzes zur Vermögensanlage) und zum Inkrafttreten in § 41 Abs. 2 der Satzung vorgenommen.

 

Das Niedersächsische Justizministerium hat die Satzungsänderung durch Erlass am 18.10.2018 genehmigt. Die Veröffentlichung erfolgte am 15.11.2018 in der Niedersächsischen Rechtspflege, sodass die geänderte Satzung zum 15.11.2018 in Kraft getreten ist.

 

Den geänderten Satzungstext finden Sie unter Formulare.